Call Us: + 49(0)36331 3270 0  Link to my Facebook PageLink to my Contact

EnvitesEnergy

Dezember 2015

Initiativ. Pro Li-Ionen-Batterien!

Wir unterstützen als diesjährige Spende anlässlich der Feiertage mit Sachmitteln und Personaleinsatz signifikant die neue Initiative Pro Li-Ionen-Batterien. Qualifizierte Li-Ionen- Batterien sind langjährig sehr sicher in Beförderung und Anwendung.

Die Initiative Pro Li-Ionen- Batterien wurde in 2015 zur Gründung empfohlen. Envites Energy wird auch an Konzept und Strategievorschlägen mitwirken. Eines der Hauptziele wird es sein, die Li-Ionen-Batterie- Technologien zielführender mit Aktionen zu unterstützen. Initiativ. Pro Li-Ionen-Batterien! Die Initiative zielt auf Batterien und Akkumulatoren, Technologien oder auch Systeme (ESS), insbesondere also Lithium-Ionen Zellen und Batterien.

Pro nachhaltigem Erfolg der Elektromobilität (Nationale Plattform), von Industrie- und Gerätebatterien sowie den sogenannten Konsumeranwendungen auf Basis von qualifizierten, sicheren Li-Ionen-Batterien.
Nicht zuletzt sollen die Wahrnehmung und Akzeptanz von Li-Ionen-Batterien verbessert werden und so andererseits aber auch zu einem Bewusstseinswandel im praktischen Umgang mit dem Kraftpaket Li-Ionen-Batterie in der Gesellschaft beigetragen werden.
Der Informationstausch, gezielte Aktionen in allen Bereichen zwischen beteiligten Interessengruppen, Experten und Akteuren (Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, NGO`s) und mit der Öffentlichkeit soll intensiviert und verbessert werden. Dazu soll u.a. auch im Internet eine Informationsquelle entwickelt und aufgebaut werden, mit Presseservice und Box.

www.li-ionen-batterien.de

Die „Initiative Pro Li-Ionen-Batterien“ ist davon überzeugt, dass sich die genannten Ziele gemeinsam mit weiteren innovativen Unterstützern erreichen lassen, die smarte Lithium-Ionen-Batterien, Ökonomie und Ökologie bereits heute auf intelligente Weise verbinden.

Envites Energy ist bereits aktiv:  Initiative

Read more ...

 

August 2015

Aus Anlass eines Rechercheauftrages zu Nordhausen und der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora ist auch ein bescheidener Beitrag als Spende geleistet worden.

United States Holocaust Memorial Museum“With your support will allow the Museum to make critical investments to keep Holocaust memory alive as a relevant force for change—inspiring people worldwide to confront hate, prevent genocide and promote human dignity.

With a focus on rescuing the evidence, groundbreaking research, global educational outreach, and advancing efforts to prevent genocide, the campaign will shape how younger generations and leaders understand this history and their role in society.”

 

 United States Holocaust Memorial Museum
www.ushmm.org

Dankschreiben aus Washington, D.C. nach Nordhausen- zwei Bücher zur Geschichte von Zwangsarbeit, dem KZ Mittelbau-Dora und Nordhausen an das US Holocaust Memorial Museum gespendet.

Die Bibliothek des US Holocaust Memorial Museums verfügt seit letzter Woche um zwei Bücher mehr zu Nordhausen. Speziell zur Geschichte von Zwangsarbeit und dem KZ Mittelbau. Dafür erhielt der Autor und Spender Tim Schäfer jetzt ein freundliches  Dankeschön per Brief aus Washington, D.C..
In den Monografien „Geheim! Zwangsarbeit am Sachsenberg (Kohnstein)“ sowie „Fotos, Fakten, Fanatismus: Die Stollen des Mittelwerks der SS im Kohnstein b. Nordhausen“ ist besonders der Hintergrund der Entwicklung hin bis zum KZ des „totalen Krieges“, dem KZ Mittelbau-Dora (V-Waffen) bei Nordhausen abgehandelt.
In der Bibliothek sind diese Ausarbeitungen zur jüngeren Geschichte um Nordhausen nun offen zugänglich. Frau Bell, die Direktorin der Bibliothek, dankte in Ihrem freundlichen Brief dafür.  Es sei ein Beitrag, künftig Holocaust weiter zu erforschen und solche Tendenzen zu verhindern. Das ist auch das Hauptziel des US Holocaust Memorial Museums.

Holocaust Museum Washington US Mittelbau Nordhausen (PDF)

 

Wir helfen – Große Hilfs-Aktion von BILD für Flüchtlinge

Wir helfen

Aktion Deutschland hilft

Juli 2015

Eurostars –Project

EurostarsProjectMulti-scale simulation software for bridging time and length scales in atomic scale modelling of growth and diffusion in materials systems.

(Eurostars-Projekt mit dem Thema „Multi-Skalen Simulation Software für die Modellierung von Wachstums- und Diffusionseigenschaften in Materialsystemen.“)

 

  • Envites Energy als F&E Partner in „MultiModel“ für Fragestellungen um Material zu Li-Ionen, Li-Metall und Li-S (Schwefel) Batterien im Industriebegleitkreis.

At Envites Energy we are amongst others interested in fundamental R&D projects on battery systems.  We are interested in atomic-scale modeling of components of battery systems like, e.g. the solid-electrolyte interfaces (SEI), to better understand the properties of system and to improve the overall performance and security.

It is an Envites Energy aim to support research batteries, e.g. Lithium-Ion. The founder of Envites Tim Schaefer has supported itself many research projects in Germany and the EU. Today he is involved in an expert network, which supports technology world globally with excellent references.
Thus, there are already more than 200 patent families that have been co-invented by Mr. Schaefer, mainly in field of Lithium-Ion Battery applications.

There are currently no commercial simulation techniques available that cover the needs, and we are very interested in the new functionality to be developed in the project “Multi-scale simulation software for modelling of growth and diffusion in material systems” under the Eurostars program.

We will provide (tbd) information on which systems are important for R&D process and the properties that need to be calculated. We intend to test the extended R&D options provided by the developed methods and will give feedback on the usability and efficiency as part of the Eurostars project as far as possible for us.

The objective is to develop the first commercial software package which enables atomic-scale simulation of materials growth, atomic diffusion and material reliability under different process conditions. Field of application of the software will be manly the chemical and electronic industries. It will be used to substitute difficult and cost intensive experimental trials.

Eurostars supports international innovative projects led by research and development- performing small- and medium-sized enterprises (R&D-performing SMEs). With its bottom-up approach, Eurostars supports the development of rapidly marketable innovative products, processes and services that help improve the daily lives of people around the world.

März 2015

Envites Energy unterstützt mit einem kleinen Betrag Gedenkveranstaltung der KZ- Gedenkstätte Mittelbau-Dora (b. Nordhausen)

Vor 70 Jahren wurde das Konzentrationslager Mittelbau-Dora bei Nordhausen befreit. Zu der Gedenkveranstaltung in Nordhausen und Umgebung vom 10. bis 14. April 2015 erwartet die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora zahlreiche KZ-Überlebende aus aller Welt. Sie alle haben mittlerweile ein hohes Lebensalter erreicht.
Das persönliche Gedenken vor Ort, insbesondere auch an diejenigen, die das KZ Mittelbau-Dora nicht überlebten, ist vielen ehemaligen Häftlingen ein wichtiges Anliegen.
Um Überlebenden die Anreise und einen mehrtägigen Aufenthalt in Nordhausen mit zu ermöglichen, spendete Envites Energy einen kleinen Betrag.

nnz online

 

 

Februar 2015

Zehn Thesen – Wissen für Dein Leben- Initiative gegen „Komasaufen“ durch Jugendliche in Nordthüringen

Mitte Januar hatte die nnz über die Folgen des sogenannten Komasaufens  bei Jugendlichen im Landkreis Nordhausen berichtet, welches gegen den Trend ansteigt. Dagegen und zur besseren direkten Aufklärung haben wir „Zehn Thesen- Wissen für Dein Leben“ entworfen und über die Medienkanäle, Klubs und direkt in Umsetzung der Initiative verbreitet.

Ein erstes Feedback von durch Tim Schäfer, Envites Energy Geschäftsführer, direkt damit konfrontierten Jugendlichen, ergab ein absolut zielführendes Ergebnis. Die Jugendlichen sollten direkt und klipp und klar angesprochen werden. Durch Eltern, Träger der Jungendhilfe, Lehrer, Verwaltung und Politik. Dabei sollte es für Nordthüringen ein Ziel sein, den Trend umzukehren.
Das geht nur durch direkte Aufklärung.  „Doch was genau sollten Jugendliche von heute ganz krass und klar persönlich wissen? Sie müssen ungeschminkt und – ja vielleicht – auch brutal die Wahrheit gesagt bekommen. Und so hat Tim Schäfer zehn Thesen aufgestellt, um gegen das sogenannte Komasaufen oder Rauschtrinken anzugehen.

Mit diesen Thesen will Schäfer aufmerksam machen und gleichzeitig Wissen vermitteln, um diesem Trend unter Jugendlichen zu begegnen“, schreibt NNZ-online dazu.

Thesenpapier (Zur freien Verwendung für die Ansprache an die Jugend!)