Call Us: + 49(0)36331 3270 0  Link to my Facebook PageLink to my Contact

EnvitesEnergy


Envites Energy startet Initiative pro Freistellung sicherer Lithiumbatterien in multimodaler Beförderung, speziell für Hybridfahrzeuge (HEV)

Envites Energy kommentiert Beitrag  „Airlines proben Batterie Aufstand“ von Aerotelegraph/ Schweiz:

von Tim Schäfer

aeroTelegraph

NORDHAUSEN 17.März 2015

Luftfahrtbranche gegen Lithium-Ionen Batterien positioniert

«Immer noch zu erlauben, dass Airlines diese „Lithiumbatterien transportieren, sei ein inakzeptables Risiko für die Luftfahrtbranche», heißt es in dem Schreiben des International Coordination Council of Aerospace Industry Associations, der auch Airbus und Boeing vertritt.
Auch die Internationale Pilotenvereinigung International Federation of Air Line Pilots Associations unterschrieb das Positionspapier.
Inzwischen haben auch zwei amerikanische Fluggesellschaften gehandelt. Delta und United Airlines haben erklärt, dass sie keine Lithium-Batterien mehr als Fracht akzeptieren. Das Positionspapier will nun auch den Druck auf andere internationale Fluggesellschaften erhöhen.
Schon im vergangenen Jahr hat die International Civil Aviation Organization beschlossen, den Transport von Lithium-Metall-Batterien als Fracht an Bord von Passagierfliegern zu verbieten. Nun fordern die Unterzeichner des aktuellen Papiers, dass auch Lithium-Ionen-Batterien verboten werden.

Envites Energy kommentiert Positionspapier der Luftfahrtbranche:


Lithium-Ionen Batterien, insbesondere neuwertig nach QSP für Hybridanwendungen sind sehr sicher in der Beförderung.

Speziell in aufwändigen und hochauflösenden Endkontrollen sind neue und neuwertige Hybridbatterien der Typen von Lithium-Ionen Batterien besonders in der multimodalen Beförderung besonders sicher. Das zeigt die jetzige Markterfahrung und Testergebnisse. Daher sind solche Batterien nicht mehr als besonderes Risiko anzusehen.

Initiative zur Freistellung mit konkret spezifizierten Anforderungen für Lithium-Ionen Batterien: Diversifizieren statt Stigmatisieren!

Wir schlagen eine Initiative vor, die Lithium-Ionen Batterien, die bestimmten Kriterien aus der Automobilindustrie entsprechen, FREISTELLT. Denn diese Batterien, die insbesondere den ff. Kriterien entsprechen, sind besonders sicher in der Beförderung, multimodal  und speziell im Flugverkehr.

Als zusätzliche Kriterien für eine Freistellung gemäß der Initiative sind insbesondere vorgesehen:

  • Prüfstatus einer aktuellen Version des UN Handbuches 38.3. Tests- und Kriterien,  
  • QSP mit hochaufgelöster Endkontrolle von Lithiumbatterien (Vermeidung diverser Befunde), 
  • Neuwertige Lithiumbatterien (- 1000 Zyklen (HEV-Batterien) ,
  • keine festgestellte Mängel, Defekte  oder Typabweichungen,
  • Sonstige Voraussetzungen sind gegeben,
  • Kennzeichnung nach SP 188 (ab 2017),
  • Geprüfte Verpackungslösung, Klasse 9.

Diese Vorschläge sind dem ZVEI Fachverband Batterien, dem VDA (Elektromobilität) und im Rahmen des BMVI Projektes: Studie Batteriesicherheit vorgelegt, bzw. vorgeschlagen worden.